Die Geschichte des „Rathausglöckel“

Das Restaurant „Rathausglöckel“ gehört zu den letzten Gaststätten der Kernstadt, die an die Alt-Baden-Badener Wirtschaften erinnern und dessen Anfänge weit zurück in die Geschichte reichen: Die Häuser in denen sich das heutige 4-Sterne-Hotel Garni „Rathausglöckel“ befindet, liegen auf dem ältesten Siedlungsgrund der Stadt Baden-Baden. Bei den Säulen im Weinkeller „Weinglöckle“ im Haus Nr. 9 handelt es sich um die Überreste der prächtigen römischen Bäder – das Haus lag innerhalb der antiken römischen Siedlung „Aquae“. Die Keller des Restaurants stammen aus dem Mittelalter. Die erste urkundliche Überlieferung des Anwesens in der Steinstrasse 7 ist vom 16. Mai 1674 – ein einfaches Wohnhaus. Haus Nr. 9 gehörte einem Bäcker, der seine eigene Bäckerei im Haus hatte.


Im Jahr 1828 wurde das Anwesen in der Steinstrasse 7 für 2200 Gulden an Karoline Falk verkauft, die ein Restaurant eröffnete. Nach 1840 hatte ihr Ehemann Anton Buhl das Haus angebaut und Fremdenzimmer angeboten, ­ das künftige 4-Sterne-Haus wurde gegründet. Im Jahr 1895 wurde das Anwesen von dem neuen Besitzer Kasper Klein umgebaut und mit einem Türmchen gekrönt. Sein Pächter nannte den neuen Betrieb „Bratwurstglöckle“, vorher wurde es unter der schlichten Bezeichnung „Restauration“ geführt. Für eine Übernachtung im „Bratwurstglöckle“ zahlte der Gast im Jahr 1929 2,50 Mark, für 1,20 Mark konnte er dort frühstücken.

Hotel Rathausglöckel im Jahr 1930
Hotel Rathausglöckel im Jahr 1990

Nach 1984 wurde das mittlerweile völlig veraltete Anwesen von Wirtin Magda Schneider vollständig saniert und umgebaut und nach ihrem Tod 1995 an Gerd-Michael Rothe und Ullrich Greiner verkauft. Unter deren Federführung wurden die Häuser Nr. 7 und 9 zusammengeführt und in das „Rathausglöckel“ umgetauft.

Im Februar 2009 setzten die Herren sich zu Ruhe und verkauften das Anwesen. Die Familie Asel, hat das denkmalgeschützte Hotel**** und Restaurant „Rathausglöckel“ aufwendig restauriert und freut sich heute, ihre Gäste in diesem traditionsreichen Haus begrüßen zu dürfen.

Ab 2009 war Herr Andreas Jakob als Küchenchef im wiedereröffneten Restaurant Rathausglöckel tätig. Vom März 2013 bis April 2015 führte Mario Rebellato als selbstständiger Gastronom das Restaurant Rathausglöckel welches am 27.04.2015 geschlossen wurde. Im Mai 2015 wurde aus dem Hotel und Restaurant „Rathausglöckel“ ein Hotel Garni. Die Familie Asel führt weiterhin das Hotel und die Weinbar. In unserem geschichtsträchtigen Restaurant findet seither nur noch das morgendliche Frühstück statt.

Sie dürfen sicher sein, dass alle ihr Bestes geben, und mit viel Engagement und Spaß bei der Arbeit für Sie da sind.

Hotelentwurf